Ein paar Worte zur... Mhairi McFarlane-Lesung in Dortmund

 
Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben!
Am vergangenen Mittwoch war ich mal wieder in Dortmund zu einer Lesung in der Mayersche Buchhandlung unterwegs. Denn die in Schottland geborene und nun in Nottingham lebende Autorin Mhairi (gesprochen schottisch-gälisch vaːrɪ) McFarlane stellt im April auf vier Deutschlandterminen ihren neuen Liebesroman Es muss wohl an dir liegen vor. Ich hatte mir das Buch ja bereits auf der Leipziger Buchmesse 2016 ausgeguckt und über die Osterferien in einem Rutsch gelesen. Vorher hatte ich Mhairis Bücher immer nur als Hörbuch gehört, eingesprochen von der wunderbaren Britta Steffenhagen. Da hatten mir die witzigen und unterhaltsamen Geschichten schon sehr gut gefallen, doch Es muss wohl an dir liegen hat mich dann letztlich sehr von der Autorin überzeugen können! So habe ich mich dann auch wie ein Schnitzel gefreut, als ich zufällig die Lesungstermien online entdeckt habe. Hin da - ist ja logisch! 

Als ich gegen Schließzeit in der Mayerschen Buchhandlung Dortmund ankam und noch Postkarten für Autogramme kaufte (einmal als Mini-"Verlosung" für Leser meiner FB-Seite und eine für die Lieblingsmitbewohnerin), erkundete Mhairi McFarlane schon die heiligen Buchhallen und war ganz außer sich vor Freude, dass schon im Eingangsbereich auf einem kleinen Poster für ihre Lesung geworben wurde. Die kleinen Dinge des Lebens eben! 

Die Veranstaltung begann eigentlich erst um 20.15Uhr, aber Mhairi (diesmal dann schon zusammen mit den anderen zwei Damen, die sie durch den Abend  begleiten würden) ließ es sich nicht nehmen, schonmal vorab ein "Hello!" in die Runde zu sagen, um dann nochmal für ein Glas Wasser zu entschwinden. 
Pünktlich ging es dann aber los und sowohl Mhairi McFarlane als auch ihre Begleiterinnen wurden vorgestellt. Zum einen war das die sympathische Moderatorin Margarete von Schwarzkopf, die durch den Abend führte und sowohl als Interviewpartner als auch Übersetzerin diente. Insgesamt drei Jobs, die sie zeitgleich toll gemeistert hat. Zum anderen handelte es sich bei dieser Lesung um eine deutsch-englische Vorstellung und so hatte Mhairi, wie auch schon in den Lesungen zuvor, die Schauspielerin Hannah Herzsprung an ihrer Seite, die wir aus den verschiedensten TV-Produktionen und Filmen kennen und die an diesem Abend eben drei größere Abschnitte aus Mhairi's Buch gelesen hat.
Sicherlich hätte ich mich über eine anwesende Britta Steffenhagen auch gefreut (sie hat auch für Es muss wohl an dir liegen wieder die Sprecherkabine betreten), aber Hannah Herzsprung hat ihren Job mindestens genauso, wenn nicht sogar einen kleinen Tick besser, gemacht. Vor allem die verschiedenen Dialoge lagen ihr sprechertechnisch unglaublich gut und es hat Spaß gemacht, ihrer Interpretation der Geschichte zu lauschen!

Auch hat mir der kleine Rahmen der Lesung sehr gut gefallen. Dortmund scheint irgendwie nicht ganz so überlaufen zu sein, das ist mir bei der Michael Tsokos-Lesung auch schon aufgefallen. Das ist natürlich einerseits schade, andererseits erlebt man einen Autor oder eben eine Autorin dann doch nochmal ganz anders, als wenn die Lesung den Charakter einer Massen-Veranstaltung hätte - dazu aber später nochmal mehr.
Die Lesung wechselte zwischen einem lockeren Plausch von Mhairi McFarlane und Margarete von Schwarzkopf, mit vielen Lachern und drei Zwischenparts, in denen Hannah Herzsprung prägnante Szenen aus Es muss wohl an dir liegen vorlas.  Vor allem das Interview mit Mhairi war unglaublich spannend, da sie vor allem über das Schreiben mit all seinen Tücken und Hürden sprach. Auf die Frage, ob Mhairi eigentlich ein Schreibkonzept habe, antwortete sie beispielsweise grinsend, dass sie durchaus weiß, wohin die Reise bei einem neuen Buch geht und sie daraus schon ein genaue Zusammenfassung schreiben kann. Doch ist sie eben nicht einer dieser Autoren, die schon vorab alles ins kleinste Detail geplant hat, jede Richtung und Wendung ihrer Protagonisten kennt und ihr Schreibzimmer mit Post-It's tapeziert. Sie hat das Plotten eines Buches mit einer Zugfahrt verglichen. Man kennt das Reiseziel, aber man kennt nicht alle Haltestellen und Landschaften dazwischen - eine wirklich schöne Metapher, wie ich finde. 
Jedoch sind die Buchfiguren für Mhairi McFarlane sehr wichtig. Gerne werden ihre Bücher ja als Chick Lit bezeichnet. Ein Begriff der bei vielen negativ konnotiert ist, da man eher die Erwartungshaltung pflegt, ein Chick Lit-Buch sei seichte Unterhaltung ohne Tiefgründigkeit, mit stutenbissigen Protagonistinnen. Doch dies soll es eben für Mhairi McFarlane nicht sein! Sie möchte keine 08/15-Geschichten schreiben, die nur aus simplen Bett- und Partyeskapaden bestehen und auf rivalisierte Buchfiguren zu reduzieren sind - wobei das selbstverständlich sein darf und auch da sein muss. Sie möchte aber etwas schreiben, was dem echten Leben schon recht nahe kommt und versucht daher auch tiefgründigere Protagonisten zu konstruieren. Dabei hilft ihr vor allem ihr eigener Freundeskreis, denn echte reelle Freundschaften sind Mhairis Vorlagen, an denen sie sich beim Schreiben orientiert! 
Nach nun drei Veröffentlichungen (und für drei weitere Bücher hat sie gerade einen Vertrag unterschrieben) findet Mhairi entgegen anderer Meinungen, dass es gar nicht mehr so schwer ist ein Buch zu schreiben. Eher ist das erste eigene Buch der Knackpunkt überhaupt, denn man muss sich erstmal in die Materie einfinden, eine eigene Autorenstimme entwickeln, eine Geschichte zuende schreiben und letztlich das Buch bei einem Verlag unterbringen. Letzteres ist wohl hierbei der schwierigste Akt, der viele Jungautoren an sich zweifeln lässt. Denn ein Buch an den Mann oder die Frau als Newcomer zu bringen, ist bei den Massen an Manuskripten, die tagtäglich bei den Verlagen eintrudeln, mit dem Besteigen des Mount Everest zu vergleichen. 

Einen Tipp für Jungautoren hat Mhairi McFarlane dann aber dennoch parat: schreibe genau die Geschichte, die DU lesen willst! Und schreibe bitte keine Geschichte die so oder so in schon x-facher Ausführung in den Buchregalen deiner Buchhandlung steht.  

Insgesamt war die Autorenlesung mit Mhairi McFarlane eine wirklich schöne charmante Veranstaltung im kleinen Kreis, mit allerhand detaillierten Plaudereien aus dem Autoren-Nähkästchen! Sowohl die Autorin, als auch die Begleiterinnen Margarete von Schwarzkopf und Hannah Herzsprung gaben sich allesamt charmant und herzlich auf der kleinen Bühne und es wurde viel mit dem Publikum gelacht. Der Vorteil bei solch kleinen Veranstaltungen ist dann, dass sich die Autorin auch nach der eigentlich Lesung beim Signieren ausgiebig Zeit für ihre Leser genommen und auch mit ihnen noch ein herzliches Gespräch geführt hat. Wie hat dir die Lesung gefallen? Hat Hannah nicht toll gelesen? Wie schön, dass dir mein Buch so gefällt! ist nur eine Auswahl dessen, was Mhairi McFarlane ihre Leser gefragt hat. Eine rundum gelungene Veranstaltung! 
Hier findest du das aktuelle Buch Es wird wohl an dir liegen auch nochmal auf der Verlagsseite. Mhairi McFarlanes Lesung in München wurde von Lovelybooks aufgezeichnet und kann hier nachgeschaut werden. Meine Rezension zu Es wird wohl an dir liegen findest du hier (dort sind auch die Buchmeinungen zu ihren Vorgängern verlinkt). 

http://maaraavillosa.blogspot.de/2016/04/welttag-des-buches-2016-blogger.html
Nicht vergessen: Noch bis einschließlich morgen kannst du an meiner Verlosung zum Welttag des Buches 2016 teilnehmen. Dafür einfach auf den Banner rechts klicken :-)

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag, startet gut ins Wochenende. Wir lesen uns hier am Sonntag wieder :-) 

3

Gemeinsam lesen #65: Rainer Wekwerth - Blink of Times; John/Barnett - Miles&Niles

Hallöchen ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 65. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Blink of Time von Rainer Wekwerth und bin aktuell auf Seite 31. Sowie Miles&Niles, ein illustriertes Kinderbuch, von Jory John und Mac Barnett. Da ich dieses als eBook schmökere, bin ich da derweil bei 13%.

Darum geht es in Blink of Time:
Sarah Layken flieht vor der Realität – doch vor welcher?
Ein Junge will ihr helfen – doch woher weiß er von ihrem Problem?
Kein Leben ist wie das andere – doch welches ist das richtige?
Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.
(via Arena

Miles&Niles handelt von: 
Wenn es etwas gibt, das Miles Murphy perfekt beherrscht, dann ist es Streiche spielen. Unfug treiben. Leute austricksen. Keine Frage: Er ist der beste Trickser, den seine alte Schule je gesehen hat. Als Miles gezwungen wird, in das langweilige Kuh-Kaff Yawnee Valley zu ziehen, geht er deshalb davon aus, dass er auch an seiner neuen Schule der beste Trickser sein wird. Es gibt nur ein Problem: Die Schule hat schon einen Trickser. Und der ist gut – unglaublich gut! Miles ist entsetzt zu sehen, dass sein Konkurrent einem Phantom gleicht: Niemand kennt ihn, nie fliegen seine Streiche auf! Als Miles entdeckt, dass ausgerechnet Lehrerliebling Niles hinter den Geniestreichen steckt, entspinnt sich der größte Trickser-Wettstreit, den Yawnee Valley je gesehen hat. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Blink of Time: "Der Lärmpegel im Bus stieg immer mehr an." 

Miles&Niles:  "Miles Murphy stand auf dem Rasen vorcder Yawnee Valley Akademie für Wissenschaft und Kunst und sah, wie ein Mann auf das Auto kletterte."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Blink of Time von Rainer Wekwerth subt seit der letzten Leipziger Buchmesse 2015! Gerade schwebe ich in einer SuB-Lesehoch-Phase, die Chance muss genutzt werden. Mein letztes Wekwerth-Buch ist auch schon wieder viel zu lange her. Noch kann ich zu der Geschichte nicht allzu viel sagen, da Sonntagabend erst begonnen und seit gestern wieder im Prüfstunden-Modus, aber es geht schonmal verwirrend los. Und wenn ich eines ja mag, dann sind es Autoren, die absichtlich Verwirrung stiften! 

Miles&Niles hingegen lese ich schon fast zweckdienlich, da ich für meine Schulkids immer auf der Suche nach guten Geschichten bin. Die illustrierte Story ist ausgewogen aufgebaut, Bild- und Textanteil gleichen sich aus. Einige Stellen ließen mich schon schmunzeln, ob aber der Wetteifer von Miles&Niles meine Sechser erreichen würde, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, denn auch hier bin ich noch nicht ganz so weit vorangeschritten.

4. Was war in diesem Jahr bisher dein Buchhighlight?
Nun, zunächst ist es erstmal ein Highlight für mich, dass ich trotz deutlich weniger Zeit zum Lesen bereits Halbzeit in meiner Reading Challenge für 2016 erreicht habe. Ich hatte mir für dieses Jahr 40 Bücher vorgenommen, da ich eigentlich ein Jahr lang dauerhaft in einer Prüfungssituation stecke. Da ist das Lesen eines Buches schon wahrer Luxus, ohne Witz. Und trotzdem habe ich schon über 20 Bücher in diesem Jahr weggeschmökert, keine Ahnung, wie ich das gemacht habe. Auch hatte ich mir vorgenommen, weniger 08/15-Bücher zu lesen, sondern nach den buchigen Perlen zu suchen. Ich denke, dass ist mir bis jetzt durchaus gelungen! 

Zu diesen Highlights gehörten beispielsweise Sarah Kuttners 180° Meer, Jodi Picoults Bis ans Ende aller Tage; All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven fand ich ebenfalls richtig gut sowie auch Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence. Hoffentlich hält diese Tendenz der starken Bücher an! 

http://maaraavillosa.blogspot.de/2016/04/welttag-des-buches-2016-blogger.htmlSo und jetzt ihr: was waren bisher eure Buchhighlights im Jahr 2016? Habt ihr eine Reading Challenge? Wenn ja, wie läuft es? Und überdies: Was lest ihr gerade? Schreibt es mir in die Kommentare! 

Übrigens: Blogger schenken Lesefreude! So auch ich :-) Zum Welttag des Buches 2016 habe ich das Motto mal wieder sehr wörtlich genommen und verlose vielevieleviele Buchtitel an euch. Mitmachen lohnt sich (einfach auf den Gewinnbanner links klicken!). 


Ich wünsche euch einen superguten Tag, wir lesen uns hier am Freitag wieder! 

24

Welttag des Buches 2016: Blogger schenken Lesefreude - Gewinnspiel

Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Es ist wieder soweit: Heute feiern wir den Welttag des Buches 2016. Zu diesem Zweck beteilige ich mich auch in diesem Jahr wieder an der Groß-Aktion Blogger schenken Lesefreude! Dieses Jahr soll es vorrangig nicht nur um buchige Gewinnspiele gehen, vielevieleviele Blogger haben sich großartige Gedanken gemacht, wie sie euch auch in anderer Form Lesefreude bereiten können. Wenn es euch schon immer interessiert hat, was Autoren eigentlich vor ihrer Schreiberei beruflich getrieben haben, schaut gerne in meinem gestrigen Beitrag vorbei (einfach hier klicken) :-)

Dennoch: ich für meinen Teil beschenke gerne und deshalb wird es auch wieder ein größeres Gewinnspiel geben, welches (so hoffe ich) viele Geschmäcker abdecken kann und wird. 
Besondere Unterstützung gab es in diesem Jahr wieder durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur. Vielen lieben Dank an dieser Stelle dafür! Nicht neu, aber erstmalig für die Schenk-Aktion in diesem Jahr ist die Parnerschaft mit dem eBook-Service Snapload. Hier zeigte sich das Team wirklich sehr spendabel, vielen lieben Dank! So kann ich in diesem Jahr insgesamt sechs Buchtitel an euch verlosen, richtig stark :-) Nun aber zu den Gewinnen, die ich euch zunächst vorstellen möchte. Jedes Buch/ebook/Hörbuch ist genau 1x verfügbar. Die Teilnahmebedingungen findet ihr sodann weiter unten im Beitrag! 

 Die Gewinne:
 
Ich hoffe, ihr freut euch über die vielen Gewinnmöglichkeiten :-) Wäre ich an eurer Stelle, wüsste ich ehrlich gesagt gar nicht, für welchen Titel ich in den Lostopf springen sollte, so gut klingt jedes Buch! Deshalb geht es gleich weiter mit den...

Teilnahmebedingungen: 
  • Hinterlasst unter diesem Post einen Kommentar (das geht auch anonym ;-)) mit der Angabe, für welches Buch ihr in den Lostopf springt (ihr müsst euch leider für eins entscheiden)! Ihr werdet bei einem möglichen Gewinn per Email kontaktiert, daher brauche ich auch eine gültige Emailadresse von euch (wer keine Emailadresse hinterlässt, kann bei einem möglichen Gewinn nicht kontaktiert werden!) und beantwortet mir doch dann noch die Frage, warum ihr so gerne lest! 
  • Für die eBook-Anwärter: Bei den eBook-Freilink-Gewinnen handelt es sich um ePub-Dateien! mobi- und ähnliche Dateien stehen nicht zur Gewinnverfügung! 
  • Wenn ihr teilnehmen wollt, allerdings noch keine 18 Jahre alt seid, braucht ihr bei einem möglichen Gewinn unbedingt die Einverständniserklärung eurer Eltern!
  • Es gilt: Nur ein Teilnehmer pro Haushalt/Familie!
  • Doppel-Lose wird es diesmal aufgrund der hiesigen Organisation nicht geben. Trotzdem freue ich mich natürlich über neue Leser :-)
  • Die Verlosung läuft bis nächste Woche Samstag, den 30. April 2016, bis 23.59Uhr. Dann wird die Kommentarfunktion ausgeschaltet und der Gewinner via Zufallsgenerator ausgelost. Den Gewinner werde ich dann am Sonntagabend, den 1. Mai 2016, hier auf dem Blog bekannt geben und natürlich auch per Email kontaktieren! (mit Abschicken des Kommentars erklärst Du dich also damit einverstanden, dass ich deinen Vornamen hier auf dem Blog veröffentliche. Alle anderen persönlichen Daten, Adresse etc., werden selbstverständlich nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht!).
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich!
  • Teilnehmen dürfen alle mit einem Wohnsitz in Deutschland, Luxemburg, Österreich und Schweiz :) 
  • Die physischen Buchgewinne werden unversichert verschickt, also als Buchsendung. 
Mehr bleibt mir nicht zu sagen, außer dass ich euch einen fantastischen Welttag des Buches 2016 und natürlich ganz viel Glück für das Gewinnspiel wünsche! Schaut unbedingt auch mal auf den Blogs der anderen Teilnehmer (immerhin über 100!) vorbei und lasst euch mit Lesefreude anstecken :-) 
*Buchcoverrechte obliegen dem jeweiligen Verlag | Klappentexte wurden den jeweiligen Websites der Verlage entnommen
75

Welttag des Buches 2016: Autoren - Was haben die eigentlich vorher gemacht?



Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Morgen schreiben wir schon zum 21. Mal den Welttag des Buches. Wusstest du eigentlich schon, dass der Feiertag der Leseratten erst seit 1995 so richtig offiziell ist? Und wusstest du auch, dass hierbei nicht nur die Liebe zum Lesen gefeiert wird, sondern auch das Urheberrecht eines jeden Autors und einer jeden Autorin? Apropos Autoren... was haben die eigentlich gemacht, bevor sie Bücher schrieben? Von Kerstin Gier wissen wir, dass sie ein Studium zur Diplompädagogin abgeschlossen hat, vorher hatte sie unter anderem Germanistik studiert. Sebastian Fitzek hat Jura studiert und ist bis heute im Radio tätig. Laura Newman, so wissen wir, hat vor ihrer Selbstständigkeit als Mediengestalterin gearbeitet. Michael Tsokos ist normalerweise als Gerichtsmediziner unterwegs und der irische Kinder- und Jugendbuchautor Eoin Colfer ist eigentlich Lehrer! Ursula Poznanski hat mal als Redakteurin in einem medizinischen Fachverlag gearbeitet und Arno Strobel war früher IT-Unternehmensberater. 

Und all die anderen weltberühmten Autoren? Wie steht es mit ihnen? Das hat sich auch die Job-Plattform adzuna gefragt und eigens hierfür zum Welttag des Buches 2016 eine sehr informative Grafik herausgearbeitet. Vielen lieben Dank an dieser Stelle an das Unternehmen für die Bereitstellung dieser und die nette Kooperation :-)

Du möchtest wissen, was Franz Kafka, J.K. Rowling und Bram Stroker vor ihrer Autorenkarriere gemacht haben und welche Jobs ihnen sogar eine Inspiration zum Schreiben waren? Diese grafische Aufarbeitung erzählt es dir! Meine Berufsgruppe ist übrigens sehr häufig vertreten:
Sehr erstaunlich finde ich ja Joseph Conrads Seefahrer-Dasein, wobei es bei den Sinneseindrücken, die ja auch zum Schreiben irgendwie notwendig sind, gar nicht mehr soooo abwegig ist! Ich fand es jedenfalls sehr informativ, wie schaut es bei dir aus? Was war für dich neu?

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag! Und nicht vergessen: auch morgen lohnt sich hier ein Vorbeischauen, es gibt so einiges zum Buchfeiertag zu gewinnen :-)
*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit adzuna enstanden. Die Bildrechte in diesem Beitrag obliegen dem Unternehmen.
6

Gemeinsam lesen #64: Laura Newman - Another Day In Paradise (ADIP #1)

Hallöchen ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 64. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 


Und nun zu den Fragen für diese Woche:
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Another Day In Paradise (ADIP #1) von Laura Newman und bin aktuell, weil es ein eBook ist, bei 9%.

Darum geht's:
Die Welt, wie Naya sie kannte, existiert nicht mehr. Eine furchterregende Seuche hat sich innerhalb der Bevölkerung ausgebreitet und verwandelt ihre Opfer zu einer seelenlosen Gefahr – zu Deadheads. Einzig die Hoffnung darauf, an der Küste auf das Militär zu treffen, treibt die kleine Gruppe an, weiterzumachen. Doch die Reise in den Süden ist riskant. Und dann ist da auch noch dieser Typ, der eines Nachts ganz plötzlich auftaucht.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Dass Texas ein großer Staat ist, weiß ich natürlich." 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ich hatte dieses Buch schon einmal begonnen, nämlich letztes Jahr im Oktober. Weit bin ich nicht gekommen, da stand schon der Umzug für's Ref vor der Tür und somit zog auch erstmal die Lesemotivation von dannen, andere Bücher waren reizvoller (oder auch nicht) und so vertagte ich die Zombie-Apokalypse. Nun will ich mein Lesehoch aber ausnutzen und einige Bücher, die ich lediglich angelesen habe, beenden. Außerdem kommt ja schon bald ADIP #2 raus. Ich glaube, ich stehe gerade an so ziemlich der gleichen Stelle, wie vor sechs Monaten. Die Geschichte passt aber vielmehr zu meinem jetzigen Lesefluss. Nun muss sich nur noch ausgiebig Lesezeit ermöglichen. 

4. Welches Buch hättest du gerne verfilmt, das noch nicht verfilmt wurde?
Wenn die Produktionsfirma, das Budget und eine Vielzahl von herausragenden Schauspielern bereit stünde, wäre ich ja ganz stark für die Verfilmung der The Passage-Trilogie von Justin Cronin. Aber auch nur dann, wenn man qualitativ das Beste aus dem Buch rausholen könnte, denn das hat dieses Konstrukt von Epos einfach verdient. Mit einer 08/15-Verfilmung würde man hier auch gar nicht auskommen. Gerne darf der Film dann auch eine Länge einer Vom Winde verweht-Produktion haben, ich würde es mir definitiv ansehen, haha! Übrigens soll der dritte Teil der Trilogie (im Englischen The City of Mirrors) bei uns angeblich schon diesen Herbst erscheinen! Das wäre natürlich sensationell gut, aber dieses Gerücht glaube ich erst, wenn ich das Buch im Laden sehe.

Welches Buch würdet ihr denn gern verfilmt sehen? Und überdies: Was lest ihr gerade? Schreibt es mir in die Kommentare! 


Ich wünsche euch einen superguten Tag, wir lesen uns hier am Freitag wieder! 

22

Ein paar Worte zu ... Sarah J. Maas - Throne of Glass #1: Die Erwählte

Sarah J. Maas "Throne of Glass #1 - Die Erwählte" | Jugendbuch/Science Fiction/Fantasy | Taschenbuch, 496 Seiten (dtv-Version) | Bloomsbury/dtv  Preis: 9,95€| TB erschienen am 23. Oktober 2015 | ISBN: 9783423716512 | Hier bestellen: Thalia  eBook  *amazon
Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Es hat ein bisschen gedauert, aber in den Osterferien und mit der deutschen eBook-Version auf dem Tolino habe ich endlichendlichendlich den ersten Band der Throne of Glass-Reihe von Sarah J. Mass beenden können. Wie es mir nun insgesamt gefallen hat und ob ich die Reihe weiter verfolgen werde, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen, doch erst einmal...
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses - und es ist da, um zu töten.
Das Buch und ich hatten anfang Februar leider ein paar Startschwierigkeiten. Und alles nur weil ich mir in den Kopf gesetzt habe, dass ich die Reihe um Celaena ja unbedingt auf Englisch lesen will. Allein vor dem Hintergrund, mein Englisch wieder etwas zu verbessern. Leider reichte mein High Fantasy Englisch-Vokabular dafür offenbar nicht aus. Rein gefühlstechnisch habe ich eine Millionen Jahre für eine Buchseite gebraucht, dabei startete ich eigentlich gar nicht sooo... schlecht. Die Geschichte beginnt nämlich sogleich damit, dass Celaena als Sklavin in Endovier dazu auserkoren wird, für den König den Champion zu mimen. Immerhin ist Celaena als Assassine berühmt-berüchtigt, so eine kampfbereite Persönlichkeit wie sie es ist, gibt es nicht zwei Mal. Kann sie sich in einem Wettkampf, der sich wie so eine Art Trainingscamp über Wochen hinwegzieht, beweisen und gewinnt, soll sie nach und nach die Freiheit zurück erlangen. 

Letztlich war es dann aber für mein Verständnis und für mein persönliches Lesevergnügen besser, mir die deutsche Version nochmal als eBook zu holen. Celaena steht dem Angebot und vor allem dem Kronprinzen Dorian sowie seinem Gefolgsmann Chaol nämlich höchst skeptisch gegenüber und macht sich mit jede Menge zynischer Bemerkungen ungemein viel Luft. Das war in englischer Sprache auch schon recht nett, aber so richtig schmunzeln konnte ich dann erst in der deutschen Übersetzung darüber. Definitiv ein Pluspunkt der Geschichte, Celaena ist eine unglaublich schlagfertige Person, eben nicht nur in körperlichen Kämpfen - das macht sie aber wiederum deshalb genauso sympathisch. Ihre innere sowie äußere Härte rührt natürlich von ihrer Vergangenheit her, bis man diese Nuss vollends knackt, dauert es wahrscheinlich noch eine ganze Weile an Buchseiten. 
"Eure Narben sind schrecklich", flüstert er. Sie legte eine Hand auf die Hüfte und ging auf den Ankleideraum zu. "Wir alle haben Narben, Dorian. Meine sind nur zufällig besser zu sehen als die meisten anderen." (S. 288)
Auch gut gefallen hat mir dieses "abgrundtief Böse", von dem im Klappentext die Rede ist. Alle reden nur über das kleine Liebesdreieck, was sich da zwischen Dorian, Chaol und Celaena entwickelt. Aber ich muss ja sagen, dass mir diese Szenen schon einen Hauch von ägyptischer Geschichte gebracht haben, aber vielleicht viel mir das nur deshalb so stark auf, weil ich dieses Thema gerade mit meinen Kids in der Schule durchnehme? Naja, zurück zum Liebesdreieck jedenfalls. Auch wenn ich wusste, dass es dazu kommen würde, finde ich dieses Stilmittel schon ein bisschen... naja, durchgelutscht und trotzdem habe ich den Annäherungen stark entgegen gefiebert. Welch ein Zwiespalt! Müsste ich ein #team sein, dann wäre ich wohl Team Chaol, klarer Fall. Der kann Celaena wenigstens gut parrieren, wohingegen der Kronprinz-Pups eher schnöselig daher kommt - wie Prinzen nunmal so sind. 

Lobenswert war darüber hinaus auch der gute Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten fliegen ließ. Er war einfach, ohne unnötige Schachtelsätze und trotzdem klar verständlich - Stolpersteinchen waren nicht erkennbar. Ich springe zwar nun auch keine Purzelbäume, weil es mich sprachlich vollkommen umgehauen hat, aber dennoch ein großes Lob an die Übersetzerin. Die Kampfszenen waren interessant beschrieben, sehr gewaltvoll fand ich sie nun aber nicht. Wahrscheinlich bin ich da bei all den Thrillern schon etwas abgestumpft. 

Ein Manko hingegen an die Covergestaltung. Mein Gott, ist diese Assassine darauf hässlich. Es tut mir leid, aber für mich hat das Cover mehr mit einem Playstationspiel gemein, als mit einem guten Jugendbuch. Aber in der englischen Version, die ihr hier seht, ist es ja auch nicht sehr viel besser. Würden nicht so viele Menschen über den Inhalt ins Schwärmen geraten, wäre das definitiv kein Buch, zu dem ich sofort greifen würde.

Nichtsdestotrotz war Throne of Glass #1 - Die Erwählte von Sarah J. Maas für mich ein positives Leseerlebnis, vor allem weil ich Liebesdreiecke eigentlich total doof finde, hier dann aber doch ein klitzekleinesbisschen mitgefiebert habe. Ein 5-Sterne-Buch ist es nicht, dafür war ich emotional noch nicht vollends ergriffen und  es muss ja auch noch Potenzial nach oben geben. Die Geschichte lässt viele Fragen offen, endet auch mit einem Cliffhanger, daher denke ich schon, dass ich die Reihe weiter verfolgen werde (auch wenn die Meinungen zur Reihe insgesamt mit den weiteren Bänden ja nicht mehr ganz so positiv ausfallen!). Die Frage ist nur: in Englisch oder Deutsch? 3,5 von fünf Sternen für diesen Reihenauftakt! 
Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagsseite. Die Autorin hat auch eine offizielle Website, diese verlinke ich euch hier. 

Ich wünsche euch einen schönen Tag, wir lesen uns hier am Dienstag wieder :-)

2

Ein paar Worte zu... Mhairi McFarlane - Es muss wohl an dir liegen

Mhairi McFarlane "Es muss wohl an dir liegen"| Liebesroman/Gegenwartsliteratur | Broschur, 512 Seiten| Droemer/Knaur| 
Preis: 10,99€ | Erschienen am 1. Februar 2016 | ISBN: 9783426517956 | Hier bestellen: Thalia eBook *amazon
Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben!
Heute soll es mal wieder ein paar Worte geben, diesmal zu Mhairi McFarlane's neuem Buch Es muss wohl an dir liegen. Bisher habe ich McFarlane's Bücher immer als Hörbuch gehört, da ich die Sprecherin Britta Steffenhagen so gerne mag. Da fand ich die Geschichten insgesamt immer ganz in Ordnung. Jetzt habe ich mich mal an die Printversion herangetraut und muss sagen, dass das Geschriebene mich dann doch sehr von der Autorin überzeugen konnte. Aber zunächst einmal...
Wie viele Schmetterlinge passen in einen Bauch?
Mit ihren tizianroten Haaren und ihren Kurven ist Delia vielleicht nicht ganz der Model-Typ, aber dass Paul sie nach zehn Jahren gemeinsamen Glücks mit einer Studentin betrügt, trifft sie ziemlich unvorbereitet. Am Anfang glaubt sie, alles sei ihre Schuld. Doch dann erkennt Delia, dass die zerplatzten Seifenblasen von gestern die Chance auf das Glück von morgen bedeuten: Denn nun kann sie selbst entscheiden, wie sie die bunten Puzzleteile ihres Lebens neu zusammensetzt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin Emma nach London und sucht sich einen neuen Job. Alles könnte gut werden. Wäre da nicht Adam, ein Skandalreporter und der härteste Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers - denn er bringt die Schmetterlinge in Delias Bauch plötzlich kräftig in Wallung. Und zu allem Übel setzt Paul wieder alle Hebel in Bewegung, um Delia zurückzugewinnen.

Die Geschichte beginnt sogleich mit der quirligen Protagonistin Delia, die einer gutbürgerlichen Arbeit im Stadtrat in Newcastle nachgeht. Nicht sehr aufregend ist dieser Job, dafür bietet er aber Sicherheit! Eigentlich ist alles in Delia's Leben an seinem rechten Platz: sie hat eine Arbeit, einen netten Freundeskreis, eine annehmbare Familie mit kleinen Macken und sie ist seit über zehn Jahren mit ihrem Freund Paul zusammen. Zeit also, um den nächsten Schritt zu wagen und zwar ganz unkonventionell: Delia macht ihrem Paul einen Heiratsantrag ... und erfährt dabei, dass er sie betrügt! Hier war ich dann doch schon nach wenigen Seiten emotional sehr ergriffen, so ein Vollidiot!

Wie in vielen anderen Liebesromanen auch, flüchtet Delia. Zunächst zu ihren Eltern, die die Trennung, wie Delia erwartet, sehr gefasst aufnehmen. Schnell geht man wieder über in Richtung Tagesordnung. Letztlich ist es ihr nerdiger Bruder Ralph, der sie ganz nebenbei daran erinnert, wer Delia eigentlich einmal war und dass jetzt eine gute Chance wäre, ihr Leben wieder für sich in die Hand zu nehmen. Auch von ihrer besten Freundin Emma bekommt sie prompt die Einladung nach London zu kommen und so wird seitens Delia der Wunsch nach Veränderung und einem Tapetenwechsel immer größer, dem sie dann auch nachkommt. 

Erst da merkt man meiner Meinung nach eigentlich, was Delia für eine starke weibliche Hauptfigur ist, da sie nunmehr nicht den gesellschaftlichen Normen Stand halten muss, sondern einfach das tun kann, was sie willDiese Erkenntnis trifft sie nicht gleich von heute auf
morgen, wäre ja auch noch schöner. Aber mit jeder Seite im Roman bricht die eigentliche Delia immer stärker heraus. Denn die echte ungeschönte Delia hatte mal ein sehr interessantes Hobby, nämlich Comics zu schreiben. Auf diese Vorliebe stößt sie quasi während ihrer "Selbstfindung" und beginnt so nach und nach wieder ein paar Panels zu zeichnen. Diese findet man dann auch im Roman selbst wieder. Das hat sich für mich unwahrscheinlich gut gelesen und war auch etwas für's Auge.  Da der Roman dann doch von vielen Klischees lebt, machte genau dieses Stilmittel die Geschichte zu etwas Besonderem. Ich bin jedoch der Meinung, dass man bei Liebesromanen dieser Art einfach damit rechnen muss, dass gewisse Klischees bedient werden, um Gefallen daran zu finden. Nicht jeder Autor kann das Rad neu erfinden, jedoch werden diese Geschichten mit solcherlei Elementen dann doch wunderbar aufgehübscht (im wahrsten Sinne des Wortes) und bleiben in besonderer Weise im Gedächtnis.

Auch hat mir gut gefallen, dass sämtliche Charaktere nicht gänzlich blass erschienen, sondern meiner Meinung nach interessanter ausgearbeitet wurden. Die beste Freundin Emma beispielsweise hat durch ihre Arbeit als Rechtsanwältin einen messerscharfen Verstand und geht jedes Problem unfassbar analytisch an. Sonst sind diese besten Freundinnen ja immer sehr parteiisch und absolut, wenn es um die Fremdgeherei geht. Das war in Es muss wohl an dir liegen meiner Einschätzung nach fast gar nicht der Fall. Oder aber der computerliebhabende Bruder Ralph, der mit seinen 28 Jahren immernoch bei den Eltern wohnt, weil er es eben einfach möchte. Hier muss auch Delia erst lernen, dass es absolut in Ordnung ist, wie Ralph nunmal eben ist. Und nur weil es für alle Welt komisch ist, es aber für Ralph vollkommen in Ordnung sein kann. Als Leser bekommt man das zwar nicht in exzellenter Wortwahl tiefgehend auf's Papier geschrieben, aber es schwingt dann doch in so einigen Sätzen mit. Definitiv ein Pluspunkt!

Gut gefallen hat mir auch, dass es eben nicht nur um das erschütternde Aus mit Paul ging. Ich habe keine Ahnung, ob das Ziel dieser Figurausarbeitung genau das bei mir bezwecken sollte, was sie bezweckt hat, aber ich fand den Typen so Panne. Seine ganze Art und seine Begründungen und Bekundungen haben mich bis ins get no genervt! Deshalb war es auch gut, dass Delia vielleicht minimal viel ins Selbstmitleid versinkt, sich aber gleichzeitig maximale Buttkicks verpasst, um wieder auf die Beine zu kommen und sie findet schnell einen neuen Job, der gleichzeitig neu sowie auch herausfordernd ist. Ein Element, was die Story dann fast schon ein bisschen kriminell und daher sehr spannend werden lässt. Denn der neue Arbeitgeber hat alles andere als eine reine Weste. Und natürlich kommen viele Dinge anders als geplant, mit einigen Überraschungen ist definitiv zu rechnen und dann gibt es da noch das ominöse Naan-Brot und Adam (hach, Adam!), aber das müsst ihr einfach selbst lesen, denn...

... mir hat Es muss wohl an dir liegen von Mhairi McFarlane sehr gut gefallen. Der Einstieg und Verlauf der Geschichte, der sehr flüssige Schreibstil gepaart mit den Comic-Panels haben die Geschichte sehr unterhaltsam gemacht und mich absolut von Mhairi McFarlane's Schreibkünsten überzeugen können - es wird also nicht das letzte Buch sein, welches ich von ihr lesen (und mir nicht vorlesen lassen) werde. Hier und da hätten die Kapitel vielleicht etwas kürzer ausfallen können und das Rad wurde gewiss nicht vollkommen neu erfunden, dennoch hat es mir sehr gut gefallen und ich habe vier von fünf Sternen vergeben!
Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagsseite. Meine Meinung zu Mhairi McFarlanes Hörbüchern Vielleicht mag ich dich morgen und Wir in drei Worten gesprochen von Britta Steffenhagen habe ich euch jeweils verlinkt. Hier findet ihr die auch nochmal die offizielle Website der Autorin. Am 27. April ist Mhairi McFarlane übrigens in Dortmund! Ich hatte das Glück noch eine Karte für diese Lesung zu ergattern und freue mich tierisch darauf. Natürlich werde ich euch von dieser Veranstaltung berichten :-)

Ich wünsche euch einen schönen Tag :-) 
1

Gemeinsam lesen #63: Matt Haig - Ich und die Menschen

Hallöchen ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 63. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 


Und nun zu den Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Ich und die Menschen von Matt Haig und bin aktuell auf Seite 17.

Darum geht's:
In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen.
Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen.Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Also." 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Derzeit ist ja Matt Haigs neuestes Werk Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben in aller Munde. Doch bevor ich mir hier wieder neue Bücher einlade, bin ich gerade sehr fleißig dabei, einige SuB-Bücher zu lesen. Und wieso dann nicht das ebenso groß gefeierte Ich und die Menschen, welches ich letztes Jahr in Dresden gekauft habe? Meine Erwartungen sind jedenfalls hoch und der flapsige Einstieg, der ja ganz schön herablassend auf den Bezug des Mensch-Seins ist, gefiel mir schonmal richtig gut. Ich hoffe, das Buch kann meine Erwartungen erfüllen! Habt ihr es schon gelesen?

4. Hast du ein Lesezeichen oder gibt es etwas anderes, dass du als Lesezeichen missbrauchst? Wenn ja, warum? 
Ich habe nicht nur ein Lesezeichen, sondern unendlich viele davon... Das Foto zeigt nur eine minimale Auswahl von dem, was sich in meinem Buchregal zwischen den Buchseiten außerdem versteckt (manchmal nehme ich auch ein Buch zur Hand und finde da Lesezeichen wieder, da wusste ich gar nicht, dass ich sie noch hatte!). Aber bei mir müssen es nicht immer zwangsläufig richtige Lesezeichen sein, manchmal reicht auch ein Post-It, eine Postkarte oder ja... ein Kassenbon. Denn ich habe auch die Angewohnheit meine Lesezeichen zu verschludern (siehe Überraschung beim Buchstöbern). Ich hatte mal ein richtig cooles Audrey Hepburn-Magnetlesezeichen, dem trauere ich immernoch ein bisschen nach, aber das Blechschild-Lesezeichen kann da mittlerweile definitiv mithalten. Deshalb würde ich mir wohl auch nie diese schönen Schmucklesezeichen zulegen. Sie würden irgendwann abhanden kommen und das wäre wirklich zu schade. Am Liebsten sind mir ja die Lesebändchen in Hardcovern. Das hat man immer parat und kann es gar nicht verlieren. Auch sehr vorteilhaft sind Klappbroschuren. Und wenn es gar nicht anders geht, dann geht es auch mal dem Buch selbst an den Kragen und zack: Leseohr! Ein Buch ist für mich ein Gebrauchsgegenstand und nichts, was man mit OP-Handschuhen oder Desinfektionmittel anfassen müsste, außer natürlich, ich leihe mir ein Buch. Und nun zu der Frage, warum ich Lesezeichen benutze: ach, die schaffe ich mir nur aus Jux und Tollerei ständig an. Keine Ahnung, wozu so ein Lesezeichen gut ist oder für was man es verwenden sollte. Ironie-Modus aus ;-) 

So und jetzt ihr: Zeigt mal eure schönsten Lesezeichen! Und überdies: Was lest ihr gerade? Schreibt es mir in die Kommentare! 


Ich wünsche euch einen superguten Tag, wir lesen uns hier am Freitag wieder! 

30

Ein paar Worte zu... Alexandra Helmig & Anemone Kloos - Im Land der Wolken (Kinderbuch)

Alexandra Helmig & Anemone Kloos "Im Land der Wolken"| Kinderbuch/Bilderbuch | Gebundene Ausgabe, 32 Seiten| mixtvision
Preis: 14,90€ | Erschienen am 29. Januar 2016 | ISBN: 9783958540521 | Hier bestellen: Thalia *amazon
Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben :-)
Das Lesenetzwerk Lovelybooks hat sich da ja was ganz tolles einfallen lassen - die Lovelybox! Warum soll es nebst diversen Beautyboxen nicht auch eine Bücherbox geben? Erfahren habe ich von dieser Aktion bei der lieben Hannah. Auf gut Glück habe ich mich einfach mal am letzten Tag für die März-Box beworben und wider Erwarten sogar gewonnen! Jede Buchbox steht unter einem speziellen Motto, diesmal sollten es die "Jungen Helden" sein. Schon wenige Tage später durften ich und vielevieleviele andere Teilnehmer unser Päckchen auspacken und ich persönlich war wirklich sehr angetan von dieser gelungenen Buchmischung: 
Ich wollte schon immer mal etwas von Wolfgang Hohlbein lesen, mit Laurin in der März-Lovelybox ist das nun eine prima Gelegenheit. Auch über Wie das Licht von einem erloschenen Stern von Nicole Boyle Rodtnes habe ich mich sehr gefreut, da mich die Rezension von der lieben Nicole schon ganz stark neugierig gemacht hat! Ein richtiger Augenschmauß ist dann noch Im Land der Wolken von Alexandra Helmig und Anemone Kloos, welches ich euch heute etwas näher vorstellen möchte, da es doch ein sehr besonderes Kinderbuch ist. 
Henry ist ein Außenseiter. Während alle anderen ständig auf der Suche nach Beschäftigung sind, liebt er es, einfach nur da zu sitzen und in den Himmel zu schauen. Da tritt Sara in sein Leben. Sie versteht, dass es manchmal das Beste ist, nichts zu tun. So werden auch die anderen Kinder auf die beiden aufmerksam ... 

Was natürlich ganz klar für dieses Kinderbuch spricht, ist die sensationell satte, farbintensive Aufmachung! Da hat die Illustratorin Anemone Kloos wirklich tolle Arbeit geleistet! Ich hatte sofort Lust, in diesem Buch zu blättern und ich könnte es mir jetzt schon wieder greifen, einfach nur um darin zu blättern. Ich könnte mir vorstellen, dass die leuchtene Farbgestaltung für Kinder in jedem Fall auch ein Kriterium ist, sich ein Buch genau anzusehen. Jedes Bild passt ganz wunderbar mit dem Text zusammen und verliert dabei keinerlei Liebe zum Detail, ganz im Gegenteil. Bei 32 tollen bunten Seiten kann ich nun nicht zu viel über den Inhalt verraten, der Klappentext sagt es ja schon aus. Es geht um das Glück einfach mal Nichts zutun und dass man nicht ständig in Bewegung sein muss. Denn...
Im Land der Wolken kennen die Menschen keine Langeweile. Der Himmel ist voller Ideen, die in verschiedenen Wolken vorbeifliegen. (...) Es gibt so viele davon, dass die Menschen gar nicht mehr wissen, wie es ist, wenn man eine Weile lang nichts tut. (S. 7)
Nebst der großartigen Bilder wird also mit nur sehr wenigen Worten eine sehr wichtige Aussage mitgegeben, die durch die Figur des Ausseiters Henry transportiert wird. Ist es nicht tatsächlich so, dass etwas unsere Aufmerksamkeit schon nach etwa drei Sekunden verliert, wenn kein weiterer Trompetenschlag folgt? Dass all unsere Sinne stets und ständig angesprochen werden müssen, dass ein Stillstand als unmöglich gesehen und auch die Notwendigkeit dessen nicht erkannt wird? In einer Gesellschaft mit stetig wachsenden Möglichkeiten fällt es gleichsam immer schwerer dem Müßiggang nachzugehen. Und gerade für Kinder sollte der Müßiggang doch noch ein Leichtes sein. Wenn jemand die Leichtigkeit des Lebens verspüren sollte, dann sind sie es. 

Im Land der Wolken von Alexandra Helmig und Anemone Kloos ist ein Kinderbilderbuch, bei dem auch so manch Erwachsener wohlweislich nickt, da er nur zu gut die Verlockung all dieser farbenfrohen Wolken kennt. Fünf von fünf Sternen für diese tolle Umsetzung! Empfohlen wird dieses Buch für Kinder ab 6 Jahren. Dem würde ich mich anschließen, denn dann beginnen Kinder ihre Umwelt fernab von der Familie wahrzunehmen und ein Verständnis des Inhalts ist beim gemeinsamen Lesen und anschauen definitiv gesichert.

Auch wenn sich das Buch primär an die Kleinen richtet, kann ich mir durchaus vorstellen, dass sowohl Jugendliche als auch Erwachsene eine schöne Auszeit mit diesem Buch haben könnten, da es ja vor allem für das Auge so besonders ist. Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen!
Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagsseite. Darüber hinaus wurde eigens für das Buch auch ein toller Trailer produziert. Da bekommt ihr auch nochmal einen schönen Eindruck zu der tollen Aufmachung, also los, los, anschauen! Die Autorin Helmig ist beispielsweise hier vertreten. Tolle Bilder von Anemone Kloos könnt ihr euch hier ansehen.

Vielen lieben Dank auch nochmals an das Team von Lovelybooks! Ihr habt euch mit der Lovelybox wirklich eine feine Aktion ausgedacht, die bei mir voll ins Schwarze trifft. Ich bin gespannt, was die beiden anderen Bücher bei mir auslösen werden und werde euch berichten :-) Für alle anderen: bald kann man sich wieder für eine Lovelybox bewerben. Hier kommt ihr zur Registrierung, wenn es soweit ist!

Kommt gut in die neue Woche und vergesst nicht, einfach mal Nichts zutun :-) 


1
All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top